Der Osterhase ist verschwunden

An einem schönen Frühlingstag pflanzt die Kleine Prinzessin Blumen in ihrem Schlossgarten. Da kommt Minou ganz aufgeregt angelaufen und ruft: „Kleine Prinzessin, der Osterhase ist verschwunden! Ich bin die letzten drei Tage zu seinem Versteck gegangen. Dort steht aber nur ein großer Korb mit Eiern und Farben und der Osterhase sollte dort sitzen und die Eier bemalen. Wo ist er bloß?“

 

„Wir gehen mal zusammen hin. Sicherlich finden wir den Osterhasen“, beruhigt die Kleine Prinzessin Minou. Die beiden machen sich auf den Weg und Minou führt die Prinzessin zum Versteck des Osterhasen. Dort finden sie alles so vor, wie es Minou beschrieben hat: einen Korb mit unbemalten Eiern, einen Korb mit fertig bemalten Eiern, Farben und Pinsel. Nur keinen Osterhasen.

 

Nachdem sie gemeinsam die nähere Umgebung abgesucht haben, wendet sich die Prinzessin an ein Reh, das neugierig hinter einem Busch hervorschaut: „Hallo, Reh! Hast du gesehen, wo der Osterhase hingegangen ist?“ Mit einer Kopfbewegung deutet das Reh in Richtung Stadt und sagt, dass der Osterhase zur Schokoladenfabrik wollte. „Oje! Was will er denn dort?“, ruft die Prinzessin. „Wir gehen ihm nach. Komm, Minou!“

 

Als die Prinzessin und Minou die Fabrik erreichen, läutet eine Glocke zum Feierabend und die Arbeiter strömen aus der Fabrik. Gerade als der Fabrikdirektor die Tür abschließen will, ruft ihm die Prinzessin zu: „Einen Moment, bitte! Wir suchen den Osterhasen und glauben, dass er dort drin ist.“ Der Direktor schaut die Prinzessin verwirrt an und hält ihr die Tür auf. Minou betritt die Fabrikhalle und spitzt die Ohren.

 

Da raschelt etwas. Minou läuft zu einer Kiste und miaut. Daraufhin kommt die Prinzessin angelaufen, schaut in die offene Kiste und lächelt. Sie streckt die Arme aus und hebt einen niedlichen Hasen aus der Kiste. Dem Direktor steht vor Verwunderung der Mund offen. Er beobachtet staunend, wie der Hase scheinbar etwas zur Prinzessin sagt und dabei aufgebracht mit den Vorderbeinen in verschiedene Richtungen zeigt.

 

Die Prinzessin kichert und sagt: „Es ist alles in Ordnung, Osterhase! Die Schokoladenhasen wurden schon im Winter gemacht und sind bereits in den Geschäften. Jetzt werden die Weihnachtsmänner produziert.“ Die Prinzessin wendet sich dann an den Direktor und erklärt: „Er wollte bei der Herstellung der Schokoladenhasen zuschauen. Als er die Weihnachtsmänner gesehen hat, ist er vor Schreck umgefallen und in die Kiste gestürzt.“

 

Die Kleine Prinzessin, Minou und der Osterhase winken dem Direktor zum Abschied zu und machen sich auf den Weg nach Haus. „Wie soll ich jetzt nur mit dem Eierbemalen fertig werden? Ich bin drei Tage im Rückstand!“, sorgt sich der Osterhase. „Kein Problem, wir helfen dir“, erwidert die Kleine Prinzessin und Minou miaut zustimmend. - - - ENDE